catering
 
catering
Klimaneutralität  

Klimaneutralität bedeutet den Ausgleich von entstandenen Emissionen, also die Neutralisierung durch die Einsparung der gleichen Menge an anderer Stelle. Dies ist möglich, da Treibhausgase eine globale Schädigungswirkung haben. Für den Klimaschutz ist es daher irrelevant, an welchem Ort Emissionen entstehen und an welchem Ort sie vermieden werden. Die Umsetzung klimaneutraler Aktivitäten geschieht durch den Ankauf und die Löschung/Stilllegung von ökologisch hochwertigen Emissionsminderungszertifikaten aus anerkannten Klimaschutzprojekten.

EINHORN CATERING hat schon durch die Gründung eines der ersten und größten Health Food Stores im Jahre 1984 eine lange ökologische Tradition. Bis zum heutigen Tag beweist EINHORN ökologische Verantwortlichkeit durch den Betrieb zentral gelegener Deli Restaurants, in denen täglich bis zu 1.000 Gästen vorwiegend vegetarisch speisen. Verwendet werden fast ausschließlich frische und naturbelassene Zutaten. Der Anteil an frischem Gemüse und Obst ist bei den Caterings überdurchschnittlich hoch und selbst in den Delis wird größtenteils Neuland Fleisch verwendet.

Im Jahr 2001 wurde eine moderne Produktionsküche installiert, die energieeffizient und Ressourcen schonend gebaut ist. Ein eigenes Blockheizkraftwerk mit Kraft-Wärmekopplung liefert Strom und Warmwasser. Dieses System wird durch Sonnenkollektoren ergänzt. Der darüber hinausgehende Strombedarf wird als Ökostrom bezogen. Ein Erdwärmetauscher ersetzt in der Veranstaltungsarena eine Klimaanlage. Bei Einhorn Catering gibt es einen eigenen Beauftragten für Green Convention. Dieser koordiniert Energieeffizienz, Mülltrennung bei Großveranstaltungen sowie im Großküchenbetrieb und eine Ressourcen schonende Organisation der bürokratischen Abläufe.

In unserer Homebase Tempodrom werden bereits klimaneutrale Veranstaltungen umgesetzt. EINHORN Kunden können sich einen ökologischen Fußabdruck, d.h. die CO2 Belastung, einer Veranstaltung ausrechnen lassen.

 
HOME HOME